Was bedeutet Fitness?

Den Begriff „Fitness“ mit einem Satz zu beschreiben oder zu definieren, geht nicht.
Wissenschaftlich betrachtet, ist Fitness recht komplex.

Den Begriff zu erklären, geht nur, wenn man eine Reihe von Kriterien bestimmt. Ist ein Sportler nur dann fit, wenn er besonders muskulös ist? Oder wenn er besonders beweglich ist? Oder wenn er sehr viel Ausdauer besitzt? Oder ist es eine Kombination aller Eigenschaften?

Gesundheitsbezogene Bestandteile der Fitness

Zusammensetzung des Körpers:
Damit ist der Anteil von Fett, Muskeln und Knochen im Verhältnis auf die gesamte Körpermasse gemeint. Ein Langstreckenläufer hat eine andere Zusammensetzung als ein Gewichtheber.

Kardiorespiratorische Ausdauer:
Die ist bei bestimmten Sportarten erforderlich, wenn beispielsweise über eine längere Zeit hinweg Sauerstoff über Herz, Lunge und Blut effektiv transportiert werden müssen.

Beweglichkeit:
Die Anforderungen an die Beweglichkeit ist bei  Sportarten sehr unterschiedlich (Vergleich Sprinter zu Turner).

Ausdauer der Muskeln:
Das ist die Fähigkeit der Muskeln, die Leistung aufrechtzuerhalten ohne zu ermüden.

Kraft:
Das ist das Maß, in dem Muskeln Widerstand überwinden können.

Fähigkeitsbezogene Bestandteile von Fitness

Geschwindigkeit:
Die Geschwindigkeit ist meist bei Laufsportarten wichtig. Wie schnell gelangt man von A nach B?

Stärke:
Stärke benötigt nur der in hohem Maße, bei der hohe Kraft aufgewendet werden muss.

Koordination:
Wer gleichzeitig oder kurz hintereinander unterschiedliche Bewegungsabläufe  ausführen muss, benötigt eine gute Koordination.

Gleichgewichtssinn:
Das ist die Fähigkeit, den Körper zu kontrollieren und stabil zu halten.

Agilität:
Agilität ist die Fähigkeit, schnell und kontrolliert die Richtung zu ändern

Genauigkeit:
Das ist die Kontrolle für eine Bewegung in eine bestimmte Richtung.

Die Aufteilung der „Fitness“ in bestimmte Fertigkeiten bzw. Bestandteile ist wichtig, da für jede Sportart die Fitness unterschiedlich zusammengesetzt werden muss. Vergleichen kann sich ein Sportler also nur mit Sportlern der gleichen Sportart. Einfach zu sagen: „Ich bin fit“ ist ein bisschen falsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.